Akupunktur

Die Akupunktur hat sich mittlerweile einen festen Platz in der modernen Medizin erworben. Ihre Wirksamkeit und die Wirkmechanismen sind wissenschaftlich belegt.

Sie ist unseres Erachtens eine ideale Ergänzung zur Schulmedizin. Es gibt eine Vielzahl an Krankheitsbildern bei denen sie sinnvoll zum Einsatz kommen kann. Akupunktur gehört in ärztliche Hand.

Akupunkturqualifikationen Dr. Klahr:

  • A- und B-Diplom, Meister der Akupunktur der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA)
  • Zusatzbezeichnung Akupunktur der Ärztekammer Niedersachsen


Akupunkturqualifikation Dr. Ammen:

  • A-Diplom

WHO-Indikationsliste

Die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) hat die Wirksamkeit der Akupunktur bei folgenden Krankheitsbilder anerkannt:

  • akute Sinusitis
  • akute Rhinitis
  • grippaler Infekt
  • akute Tonsillitis
  • akute Bronchitis
  • Asthma bronchiale (besonders effektiv bei Kindern und Patienten ohne andere komplizierte Krankheiten)
  • akute Konjunktivitis
  • Retinitis
  • Myopie (bei Kindern)
  • Katarakt (ohne Komplikationen)
  • Zahnschmerzen
  • Schmerzen nach Zahnextraktion
  • Gingivitis
  • akute und chronische Pharingitis
  • Krämpfe des Oesophagus und des Mageneinganges
  • Singultus
  • Gastroptosis
  • akute und chronische Gastritis
  • Hyperacidität des Magens
  • akutes Ulcus duodenale (Schmerzbehandlung)
  • akutes Ulcus duodenale (ohne Komplikationen)
  • akute und chronische Kolitis
  • akute bakterielle Dysenterie
  • Obstipation
  • Diarrhoe
  • Darmparalyse
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Facialisparese (Frühstadium, am effektivsten innerhalb 3 bis 6 Monaten)
  • Paresen nach Apoplexia cerebri
  • periphere Neuropathien
  • Paresen nach Poliomyelitis (Frühstadium, am effektivsten innerhalb 6 Monaten)
  • Meniere Syndrom
  • neurogene Blasendysfunktion
  • Enuresis
  • Intercostalneuralgie
  • Cervicobrachialsyndrom
  • „Frozen shoulder“
  • Tennis-Ellbogen
  • Ischialgie
  • Lumboischialgie
  • Osteoarthritis
Schriftgröße